Junker & Ganserl

Traditionell. Regional. Kulinarisch.

Das Ganslessen und der Steirische Junker gehören zu den beliebtesten Spezialitäten in der Steiermark.

Brauchtum

Als kulinarisches Brauchtum hat in der Zeit um den 11. November das Martinigansl Hochsaison. Die Erklärung für diese Tradition ist in der Geschichte zu suchen. Die Kelten hielten sich Gänse als Haus- und Kulttiere. Da Gänse als äußerst sensible Tiere gelten, wurden sie oft auch als Wachtiere eingesetzt. Im Herbst wurden alle Tiere bis auf ein Zuchtpaar geschlachtet. Dies geschah immer am Tag des keltischen Winteranfangs, dem 11. November. Dieser Tag galt auch als Hauptzinstag für die Bauern, am Martinstag wurden Löhne bezahlt, Pachtverträge geschlossen und auch jene Tiere geschlachtet, die man nicht durch den Winter füttern konnte. Dazu gehörten auch die Gänse. So entstand die Tradition, vor dem Advent, der ja ursprünglich eine Fastenzeit war, noch einmal ein großes Fest mit entsprechender Kulinarik, also dem Gänsebraten, zu feiern.

Inklusivleistungen

  • 3 Tage / 2 Nächte inklusive Frühstücksbuffet
  • 1x 4-Gang-Ganserlmenü
  • 2 Weinproben
  • 3er- Karton Steirischer Junker vom Weingut Domittner

Gültig von 04. November 2022 bis 20. November 2022

(Buchbar von Freitag bis Sonntag)

Paket "2 Nächte Junker & Ganserl" ab € 190,00 pro PersonAnfrageGutschein